Afghanistan jetzt hier…

15/05/2009
By

Liebe Leser und Leserinnen,

herzlich willkommen auf der neuen Afghanistanplattform. Das PHOENIX Afghanistanblog ist offline gegangen – medienpolitische Gr├╝nde sind daf├╝r der Hintergrund. Nur noch sendungsbegleitende Produkte d├╝rfen dort online stehen, so hat man mir das offiziell erkl├Ąrt. Da ich jetzt eh in ein paar Tage am Hindukusch sein werde, er├╝brigt sich ja weiteres Bloggen aus dem Einsatz heraus – denn ich bin dann Teil des Geschehens und der journalistischen Sorgfaltpflicht w├╝rde es nicht entsprechen, dann ├╝ber sicherheitspolitische Dinge zu berichten. In Afghanistan ist ein geschichtstr├Ąchtiges Jahr zu erwarten, die Pr├Ąsidentschaftwahlen stehen im August an.

Zun├Ąchst m├Âchte ich mich f├╝r Ihre Treue und Vertrauen bedanken, das Sie mir in ├╝ber zwei Jahren geschenkt haben. Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein paar andere Blickwinkel ├╝ber dieses geliebte dunkle Land zur Verf├╝gung stellen.

[polldaddy poll=1623455]

Als Journalist, der zwar zwei mal in Uniform in Afghanistan war, war ich schockiert als ich aus meinem subjektiven Blickwinkel heraus feststellen musste, dass Afghanistan auch andere (gute) Seiten hat, die ich so selten bis gar nicht in unseren Medien wieder finde. U.a. deshalb hatte ich damals auch das PHOENIX Blog weitergef├╝hrt, um mit meinen Berichten einer gesellschaftspolitischen Relevanz entsprechen. Die Realit├Ąt, die ich in Afghanistan vorfand, entsprach nicht jener, die unsere Massenmedien vorgeben.

├ťber 250000 Klicks hatte ich in den fast letzten zwei Jahren bei PHOENIX┬á zu verzeichnen, ein Indikator daf├╝r, dass es richtig war, das Nischenthema „Afghanistan“ zu besetzten. Und die Resonanz von Ihnen hat bewiesen wie wichtig dieses Thema f├╝r unsere Gesellschaft ist. Viele Menschen konnte ich durch Vortr├Ąge und Publikationen die Scheuklappen nehmen, weiter freundliches Desinteresse zu zeigen, welches sich zur Zeit offenbar┬á in eine „kalte Schulter“ wandelt.

Mein Gef├╝hl sagt mir, dass ich mit meiner bisherigen Blogberichterstattung mehr erreicht habe als vergleichsweise in 15 Jahren TV-Arbeit. Deswegen werde ich nicht aufgeben – auch, wenn das gegen den Stromschwimmen sehr anstrengend ist – weiter zu machen, um Ihnen weiterhin andere Perspektiven und Meinungen aufzuzeigen, die wir in unseren klassischen aktuellen Medien selten bis gar nicht entdecken k├Ânnen. Bleiben Sie mir treu. ├ťber 500 Posts und mehr als 2500 Leserkommentare sind bei PHOENIX┬á „on stock“ – wenn ich mal Zeit finde, werde ich meine wichtigsten Artikel hier implementieren.

Herzliche Gr├╝├če
Ihr

Boris Barschow

Tags:

14 Responses to Afghanistan jetzt hier…

  1. Andy H├Ârfurter on 16/05/2009 at 18:01

    Viel Erfolg bei dem Vorhaben. Ich kann es nur begr├╝├čen, dass auch ├╝ber die „andere“, oft auch positive Seite Afghanistans berichtet wird. Erst letzte Woche spazierte ich durch Barburs Garten in Kabul und hatte wunderbare, entspannte, freundliche und friedliche Begegnungen mit vielen Einheimischen. Auch in der Arbeit begegnete ich dort immer wieder starken und friedliebenden Menschen mit einer offenen Geisteshaltung. Ich habe Afghanistan und seine Menschen richtig ins Herz geschlossen ├╝ber die Zeit. Daher freue ich mich ├╝ber Ihr Vorhaben und w├╝nsche viel Erfolg!

  2. afghanistanblog on 16/05/2009 at 19:36

    Lieber Herr H├Ârfurter,

    vielen Dank f├╝r Ihren Kommentar. ├ähnliche Begegnungen wie Sie durfte ich auch erleben. Trotz aller „Schreckensnachrichten“ ein wundervolles Land. darf ich fragen, was Sie in Kabul machen?

    Herzliche Gr├╝├če

    Boris Barschow

  3. Gisela L. on 16/05/2009 at 20:25

    Lieber Herr Barschow,

    nach etlichen Umwegen, hoffe ich, da├č wir uns nun wirklich hier wiederfinden werden.
    Aber was lange w├Ąhrt , soll ja bekanntlich gut werden.

    Alles Gute f├╝r Sie nochmal
    auf Ihrem Wege.

    Gisela L.

  4. Helga D. on 16/05/2009 at 23:41

    Nun finden wir uns hier wieder – mit Ihren „Umz├╝gen“ hier im Internet proben Sie wahrscheinlich schon f├╝r die lange Reise an den Hindukusch ­čśë

    Das Allerbeste f├╝r Sie pers├Ânlich und Ihr Vorhaben dort vor Ort.

    Ihre
    Helga D.

  5. Henk Mann on 17/05/2009 at 17:19

    Sehr geehrter Herr Barschow,

    Vielen Dank, dass Sie Ihren Blog jetzt trotz des Ph├Ânix-Debakels weiterf├╝hren. Gerade aufgrund des massiven Desinteresses der Massenmedien an einer differenzierten Afghanistanberichterstattung ist Ihr Blog so wichtig, denn es bietet einen der wenigen Anlaufpunkte im Internet, wo man Informationen aus kompetenter Hand beleuchtet bekommt!

    Daher alles Gute f├╝r das weitere bloggen, in mir haben Sie auf jeden Fall einen treuen Leser.

    mfg Henk Mann

  6. Stormcloud on 18/05/2009 at 10:18

    Auch von meiner Seite gro├čes Lob und Anerkennung, dass Sie Ihren Blog hier weiterf├╝hren und sich von unserer b├╝rokratischen M├╝hle nicht unterkriegen lassen.
    Ich freue mich auf Ihre neuen Beitr├Ąge, wenn Sie wieder im Lande sind! Machen Sie weiter so und passen Sie auf sich auf!

  7. randnotizen on 18/05/2009 at 23:05

    schon ein kleines aufatmen war zu sp├╝ren…
    auch wenn die tempor├Ąre abwesenheit von b.b. f├╝r die n├Ąchsten monate eine l├╝cke im blog hinterlassen wird… ist die gewissheit, da├č der afghanistanblog mit seinen facetten und seiner besonderen art irgendwann wieder zu seiner alten form zur├╝ckkehren wird uns doch ein wohltuender gedanke.
    boris, an dieser stelle, danke f├╝r dein engagement hier und viel soldatengl├╝ck am hindukusch in den n├Ąchsten monaten.
    finde gesund an leib und seele wieder zur├╝ck zu den lieben in deiner heimat.

    bis dahin
    alles gute und herzliches gr├╝ssle
    uwe & simone

  8. Peter Beschnidt on 19/05/2009 at 19:47

    Lieber Herr Barschow,
    auch von mir alles Gute f├╝r Ihre neue Aufgabe am Hindu Kush. Ich hoffe, da├č Sie weiterhin interessante Einblicke in die Kultur und die Lebensweise der Afghanen gewinnen k├Ânnen und diese Erkenntnisse auch f├╝r Ihre neue T├Ątigkeit fruchtbringend nutzen k├Ânnen.
    Danke, da├č Sie mit Ihrem Blog eine gute Platform f├╝r das Thema Afghanistan erm├Âglicht haben.
    Viel Gl├╝ck,
    Ihr Peter Beschnidt

  9. Georg on 19/05/2009 at 23:46

    Hallo Herr Barschow,

    ich finde es gut und richtig, dass Sie mit der Berichterstattung ├╝ber Afghanistan weitermachen. Ich hoffe, dass die Einstellung ihres Blogs auf Phoenix nur medienrechtliche Gr├╝nde hatte. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass ihr Blog manchen Leuten zu unbequem geworden ist, wegen „zu gro├čer Realit├Ątsn├Ąhe“. Die Regierung versucht den Einsatz in AFG medientechnisch m├Âglichst m├Âglichst klein und leise zu halten. Bevor sie die ROE ver├Ąndern und der Realit├Ąt anzupassen, scheinen sie lieber Notwehr und Nothilfe neu definieren zu wollen.

    Viel Erfolg in Afghanistan
    w├╝nscht

    Georg

  10. R.Knappe on 21/05/2009 at 16:07

    Hallo Herr Barschow,

    es ist mehr als nur „Schade“ dass diese Seite eingestellt wurde.
    Ich w├╝nsche Ihnen weiterhin alles Gute und viel Gl├╝ck f├╝r Ihren Einsatz. Wenn Sie Hilfe und Unterst├╝tzung brauchen-Sie wissen ja wie Sie mich erreichen k├Ânnen.
    Mit kameradschaftlichem Gru├č

    r.knappe

  11. T. Scheibe on 22/05/2009 at 10:33

    Hallo Herr Barschow,
    Wechsel der Plattform okay, Inhalte bleiben hoffentlich ├Ąhnlich interessant.
    „Hals und Beinbruch“ f├╝r Ihren Einsatz,
    keep in touch!

    Gru├č,
    T. Scheibe

  12. simplizissimus on 25/05/2009 at 00:51

    „Als Journalist, der zwar zwei mal in Uniform in Afghanistan war,“…

    nana, herr barschow, sie waren da unten nie als journalist, immer als reservist, oder? wer hat denn w├Ąhrend ihres aufghanistan-aufenthalts ihr gehalt bezahlt – die bundeswehr oder das zdf? und zur zeit? wahrscheinlich auch nicht anders…

    wollen sie uns jetzt ernsthaft erz├Ąhlen, dass sie bei all‘ den publikationen nie von ihren milit├Ąrischen vorgesetzten eine vorgabe bekommen haben, was sie bloggen d├╝rfen und was nicht?

    soviel objektivit├Ąt, tststs…

    simplizissimus

  13. morgen-ohne-honda on 15/06/2009 at 21:03

    Hallo, Herr Barschow,
    die Antworten zeigen Ihnen, dass Sie auf dem richtigen Wes sind. Ich lese alles, was ich hier finden kann, und h├Âre sehr viel aus Afghanistan – ich hoffe, dass das so bleibt.
    In meiner Nachbarschaft werden Soldaten auf ihren Einsatz vorbereitet. Ich w├╝nsche allen, die dort mehr als ihre Pflicht tun, heil an K├Ârper und Seele zur├╝ckkehren.
    Das Lesen Ihrer Texte macht Hoffnung darauf, dass es irgendwann wieder ein bl├╝hendes Afghanistan geben wird.
    Herzliche Gr├╝├če und Ihnen alle guten W├╝nsche der Welt!

  14. afghanistanblog on 16/06/2009 at 12:34

    Ein kurzes „Hallo“ und danke f├╝r die vielen gutgemeinten Worte. Alles wird gut ­čśë In diesem Sinne, viele Gr├╝├če Ihr B.B.



Archive