Anschlag auf Hotel Interconti in Kabul…

28/06/2011
By

Die Taliban haben wieder zugeschlagen. Ein Angriff auf das Interconti in Kabul, in dem ich auch schon ein paar mal war. Offenbar schüren die Taliban mit ihren jüngsten Anschlägen die Angst derer, die die ISAF Truppen schon seit Jahrena us AFG raus haben wollen. Die Propagandamaschinerie läuft also. Noch bevor ich diese Meldung in Google News gefunden habe, noch bevor sie in den deutschen Nachrichten vermeldet wurde oder zwei Quellen diese Nachricht bestätigt haben, wurde in den einen oder anderen afghanischen Facebookgruppen dieser Vorfall diskutiert…

Ein Selbstmordkommando hat in der Nacht zu Mittwoch ein Luxushotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul gestürmt. Mindestens drei Selbstmordattentäter hätten das Hotel Intercontinental in Kabul angegriffen, sagte der Chefermittler der Kriminalpolizei in der Hauptstadt, Mohammad Sahir.Menschen seien getötet oder verletzt worden. Die Polizei kämpfe gegen die Angreifer. Der private Sender Tolo TV meldete, sechs Attentäter seien beteiligt. Mehr als zehn Menschen seien getötet oder verletzt worden. Das Interconti ist das älteste Luxushotel in Afghanistan. (Fundstelle hier bei bild.de)

Das Interconti in Kabul, das heute angeblich von Taliban gestürmt worden sein soll...heute journal hat es eben auch gemeldet. Dieses Bild stammt aus meinem Einsatz 2007 als wir dort Gäste einer Jirga von Stammesältesten waren...

weiterführende Links und Meldungen zum Vorfall hier und hier.

 

Tags: , , , , ,

12 Responses to Anschlag auf Hotel Interconti in Kabul…

  1. Boris Barschow on 29/06/2011 at 14:44

    Ein Facebook Freund aus Kabul schreibt: „Lage ist unruhig. In regelmäßigen Abständen fliegen Helikopter über das Interconti. NDS in der Stadt ist nervös und verhaftet ziellos Menschen. So ist beispielsweise mein Kollege Oliver, Australier, heute wegen „Terrorverdacht“ inhaftiert w…orden. Konnten ihn zum Glück schnell wieder freibekommen. Mein Mitbewohner, Subel, hat für die dpa folgendes recherchiert“

    http://svbel.tumblr.com/post/7042344111/9-afghans-2-foreigners-killed-in-kabul-hotel-siege

  2. Paul on 29/06/2011 at 22:15

    Das sind eben Terroristen. Die wollen töten und sterben, die kann man nicht aufhalten. Soll man denen sagen, „halt, oder ich schieße…“ ? Man kann die nicht aufhalten. Mal kommen sie durch, mal eben nicht.
    Und man kann sie auch nicht mit 100.000 Mann aufhalten! Die ETA und die IRA haben auch oft Menschen getötet. Nicht mal in hochtechnologisierten Ländern konnte man Terrorismus verhindern.

    Also, alle Soldaten aus AFG raus, sofort! Soldaten der Bundeswehr: desertiert und erklärt Afghanistan den totalen Frieden!

  3. Gisela L. on 30/06/2011 at 00:18

    Auf Grund der terroristischen Anschläge, diese “ Mörderbande
    Taliban „, kann ich da nur zustimmen. Terrorismus ist eben nicht
    aufzuhalten. Egal wo es passiert. Ja schneller man es begreift,
    um so schneller sollte man die Soldaten nach Hause holen.

  4. Gisela L. on 30/06/2011 at 00:19

    Korrektur: JE schneller …..

  5. Dirk on 30/06/2011 at 09:33

    tja, wenn ich die vorstehenden Beitraege so lese dann denk ich mir: Kaeseglocke ueber Deutschland, eine Lucke rein damit Waren ‚raus und eine Lucke rein damit Geld rein kommen kann und der Rest der Welt soll zusehen, wie er allein fertig werden will. Exportspezialist Deutschland willl zwar das Geld der Welt, aber ja keine Verantwortung fuer diese tragen. Was passiert wenn die BW und ISAF abziehen? Jegliche staatliche und nichtstaatliche Entwicklungshilfe wird derzeit unmoeglich, ein Buergerkrieg bricht wieder aus und anschliessend kommen wieder Taliban oder eine aehnliche Gruppierung an die Macht und die Geschichte seit Ende der 70ger wiederholt sich in AFG.

    • Paul on 30/06/2011 at 20:40

      die Geschichte wiederholt sich auch so schon jeden Tag, ob die BW da ist oder nicht.
      Nur wieso sollen wir anderen vorschreiben wie sie zu leben haben? Der Westen sollte mal ganz schnell die Klappe halten, wenn es darum geht, anderen zu sagen wo es lang geht. Diese ewige Heuchelei ist doch unerträglich. Zuerst rauben wir die Völker der Erde aus, dann unterdrücken wir sie und anschließend wundern wir uns, dass eben jene uns Bomben unter den Arsch legen.
      Die Nasen, die heute unbedingt in Afg bleiben wollen haben früher „Russen raus“ krakehlt. Und für solche Vögel schlägst du eine Bresche…
      Das Gequatschte von Verantwortung…dann geh doch hin und lass dich für Drogenboss Karsai abknallen, oder einen anderen korrupten Provinzgouverneur. Bloß, was bringt das dir und Deutschland und der Welt? Wer wirklich „Verantwortung“ übernehmen will, der sollte sich stark machen für eine andere Weltwirtschaftsordung, eine Ordnung in dem der Westen den Rest der Welt nicht weiter aussaugt und auspresst.

      Verantwortung: Falls die BW Verantwortung trägt, dann doch nicht für Menschenrechte, sondern für Schürfrechte von Bodenschätzen.
      Wie du siehst, trotz westlicher Militärpräsenz ist das Land immer noch unstabil. Was haben die die letzten 10 Jahre gemacht, was werden die die nächsten 10 Jahre machen?

      Zur Frage der Entwicklungshilfe. Zurzeit ist die Summe, die von den ärmsten Ländern der Welt für Zinszahlungen in den Westen geleistet werden 10 mal so hoch, wie der Betrag der Entwicklungshilfegelder des Westens für die ärmsten Länder der Welt. Für jeden gegebenen Euro nimmt der Westen 10 Euro wieder raus. Auf diese „Entwicklungshilfe“ können die Staaten gerne verzichten.

      • Dirk on 03/07/2011 at 21:58

        Sorry, Paul – ich arbeite und lebe in Feysabad, Provinz Badakhshan, und nein – ich gehoere nicht zur Bundeswehr.

        • Paul on 04/07/2011 at 18:52

          Hi Dirk!

          Wie ist das Leben denn dort so?

  6. Aron Sperber on 18/07/2011 at 17:56

    Gerade erst veröffentlichte der Spiegel das Ergebnis einer UNO-Studie, die belegt, dass der Großteil der ermordeten Zivilisten in Afghanistan auf das Konto der Taliban gehe.

    Sowas kann der Spiegel-Mann in Pakistan natürlich nicht so einfach auf sich sitzen lassen.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/07/18/der-spiegel-mann-in-pakistan/

    Hasnain Kazim, Autor von „Deutschland, was bietest du?“ kontert mit einer Reportage, in der angeblich die „wahren Opfer“ des „US-Kriegs gegen die Terroristen“ in Pakistan gezeigt werden.

    Ergebnis dieser Reportage, die mit einer nichtssagenden Fotostrecke unterlegt wird:

    „Die feige CIA tötet vor allem Frauen und Kinder.“

    „Die tapferen Taliban töten vor allem Militärs und Polizisten.“



Archive