Immer noch keine Spur der vermissten Deutschen?

01/09/2011
By

Hier nun die Meldungslage zu den zwei angeblich entführten, aber zumindest zwei vermissten Deutschen, in Afghanistan. Weiterhin keine Spur von den beiden in Afghanistan vermissten Deutschen: Die zwei sollen Entwicklungshelfer sein, die einen Ausflug in das nördlich von Kabul gelegenen Parwan-Valley unternommen hatten. Seit dem 18. August sind sie beiden spurlos verschwunden, meldet BILD online gestern: der regionale Polizeichef der Provinz sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Wir erwarten, dass sich deutsche Hubschrauber heute der Suchmannschaft anschließen und über die Berge fliegen.” Die Bundeswehr wollte sich hierzu allerdings zunächst nicht äußern.


«Sie könnten von Aufständischen oder von lokalen Kriegsherren verschleppt worden sein», sagte Polizeichef der Provinz Parwan, General Scher Ahmad Maladani, der dpa. «Wir können das aber noch nicht offiziell bestätigen.» Deutsche Sicherheitskreise äußerten erhebliche Zweifel an der Entführungstheorie. Nach ihren Angaben lagen bis zum Montag keinerlei Hinweise auf das Schicksal der beiden Deutschen vor. Aus den deutschen Sicherheitskreisen hieß es, auch ein Unfall in der unwegsamen Bergregion sei denkbar. Bislang haben sich weder Aufständische noch kriminelle Banden zu einer Entführung bekannt. Auch Forderungen sind nicht öffentlich geworden. Das afghanische Innenministerium und der Geheimdienst NDS bestätigten eine Entführung am Montag ebenfalls nicht. Die Sprecherin der Provinzregierung, Roschana Chalid, sagte, die Suche nach den Männern dauere an. «Es gibt die Möglichkeit einer Entführung, aber wir können das weder bestätigen noch dementieren.» Die Bundesregierung schloss eine Entführung nicht aus. Bei den Männern soll es sich um Entwicklungshelfer aus Kabul handeln. Nach dpa-Informationen ist einer von ihnen für die staatliche deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) tätig. Der andere Vermisste gehört demnach einem christlichen Hilfswerk an.(newsticker.süddeutsche.de)

Meine afghanischen Quellen melden, dass die Amerikaner vergangene Woche Luftbilder aufgenommen hätten, auf denen drei Männer mit Gewehren und zwei Unbewaffnete zu sehen gewesen seien. Das könnte den Verdacht einer Entführung erhärten. Afghanische Medien berichteten zur Zeit angeblich nicht über diesen Fall…zumal gerade das EID-Fest gefeiert würde. Außerdem sagte mir ein Journalistenkollege aus Afghanistan, dass der Polizeichef aus Parwan zur Zeit nicht erreichbar wäre.

Andererseits wird gemeldet:

Meanwhile, a senior Afghan intelligence official speaking on condition of anonymity told AFP that the men had been seized by a non-Taliban insurgent group. The official claimed that the German military contingent in the northern province of Kunduz had established contact with the kidnappers and that German forces were involved in the search. The German military in Afghanistan did not immediately respond to efforts to contact them for comment. The Afghan source added that the hostages were being moved „from village to village and from one to place to anther“. „One time we were very close to freeing them but when we moved to the area, they had already been moved,“ he said. (Quelle: expactia.com)

Die Provinz Parwan gilt für afghanische Maßstäbe als relativ ruhig. Vor drei Wochen griffen Aufständische allerdings den Sitz des Gouverneurs an, 19 Menschen wurden getötet. Vor vier Jahren hatte die Entführung von zwei deutschen Bauingenieuren wochenlang Schlagzeilen gemacht. Sie waren im Juli 2007 verschleppt worden. Die Kidnapper erschossen eine der beiden Geiseln. Der zweite Ingenieur kam nach 85 Tagen Geiselhaft frei. (faz.net)

Fünf Angehörige von Nomadenstämmen in der Provinz Parwan seien in Polizeigewahrsam und würden befragt, sagte die Sprecherin der Provinzregierung, Roschana Chalid. «Es gibt eine Möglichkeit, dass diese Leute in den Fall verwickelt sind.» (wz-newsline.de)

Tags: , , , ,



Archive