Kabul: Glücklich im Watan (Heimatland)…

19/07/2012
By

Kahled jan ist nun unterwegs in Kabul und hat heute ein erstes kleines spontanes Interview mit einem Kebab Verkäufer geschickt. Es dauerte ein wenig, bis ich das Video konvertieren konnte. Weiter unten können Sie eine Übersetzung lesen. Da Kahled zur Zeit Schwierigkeiten hat, regelmäßig ins Internet zu können, sendet er mir in unregelmäßigen Abständen seine Berichte. Hoffen wir mal, dass sich das bald ändern wird.

Kahled Massud Waziri im Gespräch mit Kebab Verkäufer Nasir Mohammad. Ein kurzes Gespräch zwar, aber zwischen den Zeilen sehr
aussagekräftig: von den Menschen in den Straßen von Kabul…

Übersetzung des Kurzinterviews:

Salam, können sie sich einmal kurz vorstellen?



“Salam,ja gerne,mein Name Nasir Mohammad und ich
 bin Kababi in dem Kabuler Stadtteil Shar-e Naw.“

Sie machen unfassbar leckeren Kabab,der einem auf der Zunge zergeht!



“Danke,das Fleisch aus dem ich den Kebab mache,ist echtes afghanisches
Fleisch.Deshalb ist er so schmackhaft.“

Läuft die Arbeit gut und ist viel und ist großer Andrang während er Woche?



„Ja,die Arbeit ist gut.Ganz genau,während der Woche ist viel los.

“

Sind Sie glücklich in Kabul und in Afghanistan?



„Ja,ich bin glücklich und selbst,wenn ich nicht glücklich wäre ist es immer
 noch unser Watan(Heimatland).
Durch meine Arbeit hoffe ich auch meinem Land dienen zu können.“

Sind viele Veränderungen eingetreten seitdem die internationale Gemeinschaft 
sich in Afghanistan befindet?

„Ja,es hat sich sehr viel verändert.Unsere Freiheit war unter dem Taliban-Regime
 sehr eingegrenzt.Jetzt können wir unserer Arbeit nach gehen.Wir können uns wieder tags und nachts ohne Sorgen auf den Straßen Kabuls bewegen.“

Vielen Dank für das Interview.



„Danke,hat mich sehr gefreut.“

Tags: , , , , ,

One Response to Kabul: Glücklich im Watan (Heimatland)…

  1. Ingrid Metschl-Schmolke on 19/07/2012 at 21:01

    Ich finde es wunderbar „Originalstimmen“ aus Afghanistan zu hören! Und dass der ISAF-Einsatz entgegen der „deutschen“ Meinung doch geholfen hat und Sinn macht, freut mich als Ehefrau eines Soldaten sehr!



Archive