Vermisste Deutsche in AFG tot…?

05/09/2011
By

Heute ging es als Eilmeldung über die deutschen Nachrichtenticker: offenbar sind die beiden vermissten Deutschen in Afghanistan tot. Das Auswärtige Amt will sich zu den Leichenfunden erst äußern, wenn eine Identifizierung stattgefunden hat. Indes ist aus gut informierten Kreisen zu erfahren, dass die beiden Leichen „freigekauft“ und „übergeben“ wurden. Näheres ist bis jetzigem Zeitpunkt nicht bekannt. Allerdings bestätigt der mdr-Korrespondent aus Neu Delhi gerade auf Phoenix, dass es sich bei den Leichen um die beiden vermissten Deutschen handele.

Noch gibt es keine offizielle Bestätigung des Auswärtigen Amtes über den Tod der beiden Deutschen in Afghanistan...

Die Leichen seien im Gebirge 30 bis 40 Kilometer vom nächsten Dorf entfernt gefunden worden. Das sagte der Gouverneur der Provinz Parwan, Abdul Baschir Salangi, der Nachrichtenagentur dpa am Montag. «Ich bin sicher, dass sie ermordet wurden.» Nach ersten Erkenntnissen seien sie erschossen worden. Salangi verdächtigte Nomaden vom Stamm der Kuchis der Tat und ging von einem Raubmord aus. Nach dpa-Informationen war einer der Männer – ein 59-Jähriger aus Baden-Württemberg – für die staatliche deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Kabul tätig. Der zweite Mann, ein 69-Jähriger aus Sachsen, gehörte demnach einem christlichen Hilfswerk an, das in der afghanischen Hauptstadt arbeitete. (mehr auf we-newsline.de) (faz.net)

Tags: , , , ,



Archive